Sep 21

Mit neun Mann: S04 erkämpft Remis gegen Frankfurt

18642_140920_frankfurt_658x370

Die Königsblauen haben sich am Samstag (20.9.) in einem Spiel mit vielen Karten mit 2:2 von Eintracht Frankfurt getrennt. Nachdem die Gäste durch Alex Meier (15.) und Marco Russ (24.) mit 2:0 in Führung gegangen waren, brachten Eric Maxim Choupo-Moting (40.) und Julian Draxler (50.) den S04 zurück in die Partie. Letztgenannter wurde genauso wie Kevin-Prince Boateng und Frankfurts Slobodan Medojevic vorzeitig des Feldes verwiesen.

Taktik und Personal

Chef-Trainer Jens Keller hatte nach der Partie beim FC Chelsea nicht viele Möglichkeiten zum Rotieren. Dem 43-Jährigen stand gegen die Hessen derselbe Kader wie am Mittwoch (17.9.) in der Champions League zur Verfügung. Einzig Sidney Sam bekam vom Coach eine Pause. Sein Platz auf der rechten Offensivseite im 4-2-3-1-System der Knappen nahm Eric Maxim Choupo-Moting ein.

Frankfurt eiskalt

Bereits im Vorfeld der Partie hatte Jens Keller gesagt, dass seine Elf taktisch anders agieren würde als noch an der Stamford Bridge. Standen die Königsblauen gegen Chelsea noch tief und lauerten auf Konter, waren sie gegen die Eintracht darum bemüht, das Spiel zu kontrollieren und den Gegner in die eigene Hälfte zu drücken.

Die Frankfurter nahmen dies so an, hatten zunächst kaum Probleme, die Blau-Weißen von ihrem Tor fernzuhalten und gingen mit der ersten Chance der Partie in Führung. Nach einer Ecke der Gäste von links war es Alex Meier, der aus spitzem Winkel abstaubte (15.). Auch nach dem Rückstand fiel den Knappen nicht wirklich viel ein, um die Abwehr der Gäste zu durchbrechen. Diese wiederum bestraften jede Nachlässigkeit gnadenlos und erhöhten durch eine starke Einzelaktion von Marco Russ auf 2:0 (24.). Anschließend waren die Hausherren gezwungen, deutlich mehr Risiko zu gehen und erspielten sich ihre ersten Möglichkeiten. Zwar vergab Max Meyer wenige Minuten nach dem 0:2 die bis dahin größte Chance der Schalker, kurz vor der Pause stellte Eric Maxim Choupo-Moting per Handelfmeter dennoch den  Anschluss her.

Das Tor schien die Königsblauen zu beflügeln. Schalke kam mit sehr viel Schwung aus der Kabine und erzielte nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff einen Treffer mit Seltenheitswert. Bei einer wunderschönen Flanke von Eric Maxim Choupo-Moting verlor die Gästeabwehr Julian Draxler aus den Augen, der sich aus kurzer Distanz mit einem Kopfballtor zu seinem 21. Geburtstag selbst beschenkte. Angetrieben vom Ausgleich erhöhten die Gastgeber in der Folge den Druck. Frankfurt indes rückte immer weiter zurück und beschränkte sich auf Konter. In der 61. Minute wurde die Drangphase der Königsblauen durch eine Gelb-Rote-Karte für Kevin-Prince Boateng allerdings unterbrochen. Und es kam noch schlimmer: In der 71. Minute hat Schiedsrichter Markus Schmidt eine Tätlichkeit von Julian Draxler an Carlos Zambrano gesehen und zeigte dem Geburtstagskind die Rote Karte. Mit zwei Mann mehr hatten die Hessen nun natürlich mehr Spielanteile und drückten auf ihren dritten Treffer. Die Blau-Weißen wehrten sich jedoch mit allem, was sie hatten und hielten dem Druck erfolgreich Stand. Zwar musste Frankfurts Slobodan Medojevic in der Schlussphase mit der Ampelkarte ebenfalls vorzeitig vom Platz, am Ergebnis sollte sich aber nichts mehr ändern.

Fazit und Ausblick

Ein verrücktes Spiel in der VELTINS-Arena. 0:2 zurückgelegen, ausgeglichen und am Ende zu neunt einen Punkt geholt. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kämpften sich die Gastgeber zurück in die Partie und haben sich den Punkt mehr als verdient. Ohne die Platzverweise wäre womöglich auch noch ein Sieg drin gewesen. So muss der S04 weiterhin auf den ersten Dreier der Saison warten.

Viel Zeit, um neue Kräfte zu sammeln bleibt den Schalkern nicht. Bereits am Dienstag (23.9.) steht das Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen an. Ein Sieg an der Weser wäre in doppelter Hinsicht wichtig. Zum einen für das Punktekonto und zum anderen für das Selbstbewusstsein vor der nächsten Bundesliga-Partie. Denn am Samstag (27.9.) kommt es dann zum Knaller: Blau-Weiß gegen Schwarz-Gelb!

Schalke: Fährmann – Höger, Ayhan, Neustädter, Fuchs – Boateng, Aogo – Choupo-Moting (90. Friedrich), Meyer (74. Barnetta), Draxler – Huntelaar (82. Obasi)
Frankfurt: Trapp – Chandler, Zambrano, Russ, Djakpa (58. Oczipka) – Hasebe – Ignjovski (72. Aigner), Medojevic – Meier, Inui – Seferovic
Tore: 0:1 Meyer (15.), 0:2 Russ (24.), 1:2 Choupo-Moting (40./Handelfmeter), 2:2 Draxler (50.)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 61.798
Gelbe Karten: Ayhan – Zambrano, Ignjovski
Rote Karte: Draxler (71./Tätlichkeit)
Gelb-Rote-Karten: Boateng (61.) – Medojevic (85.)

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mit neun Mann: S04 erkämpft Remis gegen Frankfurt
Sep 01

Das war ein Fight!

18158_140831_nachdreher_658x370

 

Der Rahmen für ein Spektakel stimmte von Beginn an. Ausverkauftes Haus, eine wahnsinnige Stimmung und zu Gast der Deutsche Meister und Pokalsieger Bayern München. Das Feld war bestellt und die S04-Fans sorgten schon vor dem Anpfiff für ein Highlight. Für das erste Spiel in der VELTINS-Arena hatten sich die königsblauen Fans eine ganz besondere Choreographie ausgedacht, die an den Kultfilm „Fußball ist unser Leben“ angelehnt war: blau-weiße Fahnen im Oberrang, tausende Fußball-Papptafeln unten und der Schriftzug des Film-Titels.

Ähnlich wie in Hannover zelebrierten Mannschaft und Fans vor dem Aufwärmprogramm den Zusammenhalt, als sich alle Spieler vor der Nordkurve als Einheit aufgebaut haben. Eine Einheit, die zusammensteht – genauso präsentierte sich das Team von Chef-Trainer Jens Keller auch auf dem Platz: mit viel Leidenschaft, Kampf- und Laufbereitschaft.

Und das mit einem Kapitän, der vorangeht. Links, rechts oder in der Mitte – völlig egal, Benedikt Höwedes rackerte und ackerte auf jeder Position in der Viererabwehrkette. Sinnbildlich war der Ausgleichstreffer, den das Schalker Eigengewächs in der 62. Minute mit aller Macht förmlich erzwungen hatte. „Jeder, der heute dabei war – egal, ob auf dem Platz oder auf der Bank – hat seinen Teil dazu beigetragen“, freute sich der Weltmeister über den Zusammenhalt auf und neben dem Platz. „Ich bin stolz darauf, dass wir so stark dagegen gehalten haben.“

Trotz einiger Umstellungen, trotz dreier verletzungsbedingter Auswechslungen und trotz der schwachen ersten 20 Minuten ließen sich die Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Auch wenn es „nur“ ein Punkt war, die Reaktion gegen eine der besten Mannschaften der Welt nach den letzten Negativergebnissen stimmte. „Da sieht man mal, was alles möglich ist, wenn man als Team zusammen arbeitet“, hebt auch Max Meyer den starken Teamspirit hervor. „Wenn einer für den anderen läuft, dann kann man auch so einem Gegner wie Bayern einen Punkt abnehmen.“ Wenn dazu noch auf einen ganz starken Keeper Verlass ist, dann kann auch der große FC Bayern geärgert werden. Vor allem in der Anfangsphase hielt Ralf Fährmann seine Jungs mit starken Paraden gegen Thomas Müller und Robert Lewandowski im Spiel.

18160_140831_spielertunnel_320x180

Auch der neue Spielertunnel, dem eines Bergarbeiterschachts nachgebaut, schien die Schalker Spieler zu inspirieren. Getreu den königsblauen Tugenden malochten die Kicker bis zum Umfallen. Bestes Beispiel: Kaan Ayhan. Der Abwehrmann musste nach 75 Minuten, von Krämpfen geplagt, ausgewechselt werden.

Einen großen Anteil am Erfolg hatte auch der Schalker Anhang, der von der ersten Minute an die Knappen nach vorne peitschte. Der S04 sog diese Stimmung förmlich auf und belohnte sich und die Fans mit einem viel umjubelten und verdienten 1:1 gegen die Bayern. „Die Fans hatten ein gutes Gespür dafür, dass wir auf dem Platz alles gegeben haben. Und dann ist auch der Funke auf die Tribüne übergesprungen“, erklärte Julian Draxler.

Auch Marco Höger fand nur lobende Worte für die S04-Fans: „Mit jedem gewonnen Zweikampf, mit jeder gelungenen Aktion pushen uns die Fans nach vorne, eben wie ein 12. Mann.“ Ein 12. Mann, der auch lange nach der Partie seine Kicker feierte. Und die Mannschaft präsentierte sich auch nach dem Schlusspfiff dem Anhang so, wie sie es bereits vor und während des Spiels getan hatte – als Einheit.

Quelle: FC Schalke
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das war ein Fight!
Aug 28

S04 trifft auf Chelsea, Sporting und Maribor

 18076_140826_CL_Auslosung_912x513_658x370 (1)

Die Königsblauen messen sich in der Vorrunde der Champions League mit dem FC Chelsea, Sporting Lissabon und NK Maribor. Das ergab die Auslosung am Donnerstag (28.8.) im Grimaldi Forum in Monaco. Der FC Schalke 04 tritt in Gruppe G an.

Die acht Vorrundengruppen in der Übersicht

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Atletico Madrid Real Madrid Benfica Lissabon FC Arsenal
Juventus Turin FC Basel Zenit St. Petersburg Borussia Dortmund
Olympiakos Piräus FC Liverpool Bayer Leverkusen Galatasaray Istanbul
Malmö FF Ludogorez Rasgrad AS Monaco RSC Anderlecht
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
Bayern München FC Barcelona FC Chelsea FC Porto
Manchester City Paris St. Germain FC Schalke 04 Schachtar Donezk
ZSKA Moskau Ajax Amsterdam Sporting Lissabon Athletic Bilbao
AS Rom APOEL Nikosia NK Maribor BATE Baryssau

Die Spieltermine

1. Spieltag: 16. und 17. September 2014
2. Spieltag: 30. September und 1. Oktober 2014
3. Spieltag: 21. und 22. Oktober 2014
4. Spieltag: 4. und 5. November 2014
5. Spieltag: 25. und 26. November 2014
6. Spieltag: 9. und 10. Dezember 2014

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für S04 trifft auf Chelsea, Sporting und Maribor
Aug 26

Julian Draxler: Zusammenreißen und Bock umstoßen

17948_140825_draxler_658x370

Mit zwei Niederlagen in den ersten beiden Pflichtspielen ist der Saisonauftakt der Königsblauen unglücklich verlaufen. Julian Draxler blickt auf den Start der Knappen zurück und erklärt, wie der Negativtrend gestoppt werden kann.

Julian Draxler, wie hat die Mannschaft die bittere Niederlage gegen Hannover 96 verarbeitet?

Wir haben das Spiel analysiert und die Fehler ganz deutlich angesprochen. So gehen wir aber nach jedem Spiel vor, auch wenn die Videoanalyse aufgrund einiger gravierender Fehler diesmal etwas länger ausfiel.

Wie sehen die Trainingseinheiten vor dem kommenden Spiel aus?

Wir arbeiten alle sehr hart, damit uns solche Fehler wie in Hannover nicht noch einmal unterlaufen. Es gibt noch viele Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen. Dafür ist das Training da. Fakt ist, dass wir alle mehr in unser Spiel investieren und deutlich mehr Laufbereitschaft zeigen müssen. Dort setzen wir im Training an.

Zwei Spiele, zwei Niederlagen – wie bewerten Sie die Situation?

Wenn man direkt im Pokal ausscheidet und danach die erste Bundesligapartie verliert, braucht man nichts schön zu reden. Wir haben uns das alle anders vorgestellt und sind uns der Situation bewusst. Aber die Saison ist noch sehr lang. Es war erst der erste Spieltag. Deswegen sollten wir nicht schon nach einer Niederlage in Panik verfallen, sondern zusammenhalten und uns aus dieser Situation befreien.

Ist das späte Einsteigen vieler Nationalspieler ein möglicher Grund für den missglückten Saisonauftakt?

Es ist eine schwierige Situation, weil viele WM-Fahrer erst später zur Mannschaft gestoßen sind. Wir Nationalspieler haben noch etwas aufzuholen. Das ist aber keine Ausrede dafür, dass wir die ersten beiden Pflichtspiele verloren haben. Das Problem haben nicht nur wir, sondern auch andere Vereine. Da müssen wir jetzt durch.

Wie kann der aktuelle Negativtrend gestoppt werden?

Jeder muss wissen, worauf es ankommt. Wir waren in der Rückrunde der vergangenen Saison nur so stark, weil wir so viel in unser Spiel investiert haben. Wir müssen jetzt zeigen, dass wir in der Lage sind, das zu wiederholen. Ich bin mir sicher, dass wir den Bock umstoßen werden.

Der kommende Gegner heißt Bayern München. Es gibt einfachere Gegner, um eine Trendwende einzuläuten …

In dieser Situation wünscht man sich vielleicht nicht unbedingt die Bayern als nächsten Gegner. Aber jedes Spiel muss erst gespielt werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir auch gegen die Bayern die Chance haben, erfolgreich zu sein, auch wenn wir gegen sie in der Vergangenheit nicht so gut ausgesehen haben. Wir müssen uns jetzt zusammenreißen und den Negativtrend stoppen.

Quelle: Schalke04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Julian Draxler: Zusammenreißen und Bock umstoßen
Aug 24

1:2 in Hannover – Doppelschlag kostet Punkt(e)

17907_140823_spielbericht_sam_658x370

Bitterer Bundesligastart für den FC Schalke 04. Nach einer 1:0-Führung bei Hannover 96 und weiteren guten Möglichkeiten nach dem Treffer von Klaas-Jan Huntelaar in der 47. Minute mussten sich die Knappen am Samstag (23.8.) noch mit 1:2 geschlagen geben.

Taktik und Personal

Nach der Niederlage im DFB-Pokal bei Dynamo Dresden nahm Chef-Trainer Jens Keller insgesamt drei personelle Veränderungen vor. Die beiden Weltmeister Benedikt Höwedes und Julian Draxler rückten für Felipe Santana und Max Meyer in die erste Elf, zudem begann Kaan Ayhan anstelle von Marco Höger. Taktisch lief Königsblau im gewohnten 4-2-3-1-System mit Klaas-Jan Huntelaar als Spitze auf.

Kaum Strafraumszenen vor der Pause

Die Schalker zeigten sich direkt nach dem Anpfiff sehr aufmerksam und suchten in einer phasenweise munteren Begegnung ebenso wie die Gastgeber mehrfach den Weg nach vorne. Eine gute Chance kam allerdings lange nicht zustande, da beide Abwehrreihen kompakt standen und gut verteidigten. Erst eine Minute vor dem Seitenwechsel wurden die Knappen in Person von Klaas-Jan Huntelaar noch einmal richtig gefährlich. Der Niederländer zwang Ron-Robert Zieler mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern zu einer Glanzparade.

Die erste Auswechslung hingegen ließ (leider) nicht so lange auf sich warten. Sead Kolasinac verdrehte sich nach einem Zweikampf in der 16. Minute das rechte Knie und wurde durch Christian Fuchs ersetzt.

Zwei Konter, Doppelschlag, Niederlage

Der Start in den zweiten Abschnitt verlief wie gemalt. Denn keine 120 Sekunden nach Wiederanpfiff ging der Hunter erfolgreich auf die Jagd und brachte seine Farben in Führung. Nach einem Pass im Sechzehner von Eric Maxim Choupo-Moting schob der Angreifer die Kugel sicher zum 1:0 über die Linie. Der Treffer verlieh den Knappen Selbstvertrauen. Der S04 agierte in den Folgeminuten überlegen, präsentierte sich extrem passsicher und setzte die Roten durch weitere gute Möglichkeiten gekonnt unter Druck.

Mitten in der stärksten Phase der Königsblauen schlugen die Hannoveraner dann nach zwei Unachtsamkeiten auf Schalker Seite zweimal eiskalt zu. Zunächst gelang Edgar Prib in der 70. Minute aus kurzer Distanz der Ausgleich, ehe Joselu die Kugel aus 22 Metern zum 2:1 in die Maschen jagte (73.). Die beiden Gegentreffer setzten Königsblau zu. Die Mannschaft von Jens Keller benötigte einige Minuten, um die Rückschläge zu verdauen. Dann aber warf das Team noch einmal alles in die Waagschale. Die 96er verteidigten jedoch geschickt und durften am Ende die ersten drei Punkte der noch jungen Saison bejubeln.

Fazit und Ausblick

Die Niederlage war unnötig. Gerade in der Phase nach dem Tor präsentierte sich der S04 überlegen und hätte ein zweites Tor nachlegen können. Hannover lauerte trotz der Führung der Knappen im zweiten Abschnitt aber geduldig auf seine Chance und konterte die Schalker zweimal eiskalt aus. Königsblau hätte mindestens einen Zähler verdient gehabt – aber im Fußball zählen unterm Strich einzig und allein die Tore.

Das erste Heimspiel der laufenden Saison steigt am Samstag (30.8.) am frühen Abend. In der seit Wochen ausverkauften VELTINS-Arena empfängt der FC Schalke 04 um 18.30 Uhr den amtierenden Double-Sieger Bayern München.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für 1:2 in Hannover – Doppelschlag kostet Punkt(e)
Aug 22

H96-S04: Infos rund ums Spiel

H96_S04

Stadion

Hannover 96 trägt seine Heimspiele in der HDI Arena aus. Die Spielstätte bietet Platz für 49.000 Zuschauer.

Bundesliga-Bilanz aus S04-Sicht

Gesamt: 25 Siege, 10 Unentschieden, 15 Niederlagen
Heim: 15 Siege, 6 Unentschieden, 4 Niederlagen
Auswärts: 10 Siege, 4 Unentschieden, 11 Niederlagen

Spielleitung

Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Assistenten: Sven Jablonski (Bremen), Thomas Gorniak (Bremen)
Vierter Offizieller: Sascha Thielert (Buchholz)

Spielkleidung

Schalke: blaue Trikots, weiße Hosen, blau Stutzen
Hannover: rote Trikots, schwarze Hosen, weiße Stutzen

Wettervorhersage

In Hannover werden am Nachmittag Temperaturen zwischen 15 und 17 Grad erwartet. Vereinzelt sind Schauer möglich.

ZAHLEN, DATEN & FAKTEN ZUM SPIEL

  • Seit Hannovers Aufstieg im Sommer 2002 gelangen Schalke gegen keinen anderen Verein so viele Siege und Tore wie gegen die 96er (13 Siege und 42 Tore). 
  • Keines der 50 Bundesliga-Duelle beider Teams endete torlos, für Unterhaltung ist gesorgt.
  • Im Eröffnungsspiel der Rückrunde 2012/2013 feierte Jens Keller sein Bundesliga-Debüt als Schalker Chef-Trainer. Die Partie in der VELTINS-Arena endete 5:4.
  • Offensivmann Szabolcs Huszti war in zehn Bundesliga-Spielen gegen Schalke an acht Toren direkt beteiligt. Gut für die Knappen: Der Ungar hat die Niedersachsen unlängst Richtung China verlassen.
  • Mit Christian Pander trägt ein Ex-Schalker das Trikot der Roten. Der Linksfuß war von 2001 bis 2011 für die Königsblauen am Ball.
Quelle: Schalke04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für H96-S04: Infos rund ums Spiel
Aug 19

1:2 in Dresden – S04 verabschiedet sich früh aus dem Pokal

17714_140818_spielbericht_dresden_658x370

Die Saison im DFB-Pokal ist für den FC Schalke 04 bereits nach einem Spiel beendet. In der ersten Runde musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Jens Keller dem Drittligisten Dynamo Dresden am Montag (18.8.) mit 1:2 geschlagen geben. Das königsblaue Tor gelang Joel Matip in der 78. Minute. Zuvor hatten Justin Eilers (25.) und Nils Teixeira (50.) für die Platzherren getroffen.

Taktik und Personal

Die Knappen liefen im aus der vergangenen Saison bekannten 4-2-3-1-System auf. In vorderster Front agierte dabei Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer hatte zwar aufgrund seines WM-Urlaubs kein Testspiel bestreiten können, den Schalker Coach aber letztlich mit guten Leistungen in den wenigen Trainingseinheiten nach seiner Rückkehr überzeugt. Direkt hinter dem 31-jährigen Angreifer agierte Max Meyer als Spielmacher, flankiert von den beiden Neuzugängen Sidney Sam und Eric Maxim Choupo-Moting.

Dynamo geht per Strafstoß in Führung

Beide Mannschaften benötigten keine lange Anlaufzeit und waren sofort im Spiel. Die Knappen bemerkten schnell, dass die Sachsen nichts zu verschenken hatten. Schalke hatte zwar mehr Ballbesitz und auch mehr vom Spiel, aber Dynamo kämpfte um jeden Zentimeter, verbuchte insgesamt die etwas besseren Möglichkeiten und ging nach 24 Minuten auch in Führung. Justin Eilers verwandelte einen Foulelfmeter, nachdem Felipe Santana zuvor Luca Dürholtz unfair gestoppt hatte. Der S04 versuchte, schnell die richtige Antwort zu geben, fand gegen die gut gestaffelte Abwehr der Dresdner aber bis zum Pausenpfiff nicht das richtige Mittel. Zudem war stets Obacht geboten, wenn der Drittligist mit schnellen Umschaltbewegungen gefährliche Nadelstiche setzte.

Joel Matips Treffer reicht nicht

Der zweite Spielabschnitt begann denkbar schlecht, erhöhte Dynamo doch keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0. Nils Teixeira traf aus halbrechter Position im Strafraum, nachdem die königsblaue Defensive den Ball zuvor nicht richtig hatte klären können. Mit der komfortablen Führung im Rücken agierte der Drittligist nun noch tiefer stehend und ließ die Königsblauen kommen. Wenn aber ein Knappe in Strafraumnähe auftauchte, packte Dynamo zu. Die besten Schalker Chancen gingen zunächst auf das Konto von Eric Maxim Choupo-Moting, dessen Versuche aber nicht von Erfolg gekrönt sein sollten.

In der 78. Minute zappelte der Ball dann aber im Netz, Joel Matip verkürzte per Kopf auf 1:2. Anschließend drückte Königsblau mit aller Kraft auf den Ausgleich, schaffte diesen aber trotz zweier Möglichkeiten von Julian Draxler und einem Torabschluss von Christian Clemens nicht.

Fazit und Ausblick

Ein couragiert auftretender Gegner machte den Schalkern das Leben 90 Minuten lang schwer und durfte am Ende jubeln. Königsblau hatte zwar mehr vom Spiel, unterm Strich zählen aber einzig und allein die Tore. Und davon erzielte Dresden eines mehr als der S04.

Nach der Aufarbeitung des Spiels wird die volle Konzentration Hannover 96 gelten. Die Roten sind am Samstag (23.8.) der erste königsblaue Gegner in der Bundesliga. Die Partie in der HDI Arena wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Quelle: Schalke 04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für 1:2 in Dresden – S04 verabschiedet sich früh aus dem Pokal
Aug 16

Jens Keller: Der Favoritenrolle gerecht werden

17447_140815_keller_dresden_vorschau_658x370

Es geht wieder los, die Vorbereitung findet ein Ende. Das erste Pflichtspiel der Saison 2014/2015 hält für die Königsblauen eine knifflige Aufgabe bereit, die Mannschaft von Chef-Trainer Jens Keller ist am Montag (18.8.) um 20.30 Uhr in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden gefordert.

„Wir wissen, was uns dort erwartet“, sagt der Coach. „Nichtsdestotrotz steht fest: Wir sind der Bundesligist und wollen in die nächste Runde einziehen. Unser Anspruch ist ganz klar, der Favoritenrolle auch gerecht zu werden. Die Mannschaft brennt nach der langen Vorbereitung auf das erste Pflichtspiel und ist heiß.“

Die Sachsen haben in der laufenden Saison bereits vier Partien in der Dritten Liga absolviert – und dabei zehn von zwölf möglichen Punkten eingefahren. „Die Dresdner sind gut drauf und haben in den vergangenen Wochen gute Leistungen gezeigt“, erklärt Keller. „Uns ist bewusst, dass es trotz des Klassenunterschieds alles andere als ein Selbstläufer für uns wird.“ Zumal sich die Dynamo-Profis traditionell einer lautstarken Atmosphäre ihres Anhangs gewiss sein können. „Der Kessel wird brennen“, ahnt Keller. „Aber darauf sind wird eingestellt.“

Welche Startelf der Chef-Trainer der Königsblauen ins Rennen schickt, weiß er noch nicht. „Da warten wir wie gewohnt das Abschlusstraining ab“, sagt Keller. Erfreut hat der 43-Jährige registriert, dass die drei späten WM-Rückkehrer Benedikt Höwedes, Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar gut drauf sind. „Die Jungs haben im Urlaub was getan. So wie es aussieht, werden alle drei im Kader für das Pokalspiel stehen.“ Ob es für den einen oder anderen aus dem Trio bereits für einen Einsatz von Beginn an reichen könnte, will der Coach noch nicht verraten.

In den Planungen außen vor für die Partie ist das verletzte beziehungsweise angeschlagene Sextett Jefferson Farfan, Fabian Giefer, Jan Kirchhoff, Chinedu Obasi, Leon Goretzka und Atsuto Uchida. Zudem muss der S04 auf Dennis Aogo verzichten. Der Linksfuß hat sich eine leichte Oberschenkelzerrung zugezogen. „Nichts wildes, aber wir möchten kein Risiko eingehen“, betont Keller.

 

Infos rund ums Spiel:

Stadion

Dynamo trägt seine Heimspiele im Stadion Dresden aus. Die Spielstätte bietet Platz für 32.066 Zuschauer.

DFB-Pokal-Bilanz aus S04-Sicht

Bislang sind beide Vereine im DFB-Pokal noch nicht aufeinander getroffen. Die Partie ist also eine Premiere.

Spielleitung

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
Assistenten: Benjamin Brand (Gerolzhofen), Marco Achmüller (Bad Füssing)
Vierter Offizieller: Jan Seidel (Oberkrämer)

Spielkleidung

Schalke: blaue Trikots, weiße Hosen, blaue Stutzen
Dresden: gelbe Trikots, schwarze Hosen, gelbe Stutzen

Wettervorhersage

In Dresden werden am Abend Temperaturen zwischen 15 und 17 Grad erwartet.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jens Keller: Der Favoritenrolle gerecht werden
Apr 17

Schöne Feiertage

GB_Ostern_2014Der Vorstand der Blauen-Wolke wünscht allen Schalkern ein Blau-Weißes Osterfest, schöne Feiertage und ein erfolgreiches Spiel am Sonntag in Stuttgart !

Glück Auf !

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Schöne Feiertage
Apr 15

Letzte Blaue-Wolke Fahrt für diese Saison– SCHALKE 04 – Eintracht Frankfurt

Diese Fahrt bleibt im Gedächtnis…

Es war einfach toll. Es wurde gelacht, gesungen, getrunken…Natürlich wurden auch wieder tolle Preise verlost und Tipps abgegeben. Danke an Alle, die ihren Gewinn wieder gespendet haben.

An dieser Stelle auch mal ein dickes Lob an die Organisatoren der Fahrt. Es war wie immer perfekt. Vor allem der Spießbraten!! LECKER!!

Unseren Mädels reichten die Männer dieses Mal nicht aus – man vergnügte sich zusätzlich mit HUGO !! 😉  DANKE an Stefan, der diesmal leider nicht dabei sein konnte. Er überraschte unsere Mädels mit versteckten Süßigkeiten. Waren da nicht noch Ostereier im Bus versteckt?

Zum Spiel: Die erste Halbzeit war ja nicht so dolle… In der 2. Halbzeit haben sich unsere Jungs dann doch gefunden und einen verdienten 2:0 Sieg rausgeholt!!!

Jetzt heißt es an den ZECKEN dranbleiben. Über die Bauern müssen wir ja nicht diskutieren… Naja, geschenkte 3 Punkte für die Schwatt-Gelben… ABER: Unsere Chance wird kommen und wir landen auf Platz 2 – d.h. wir werden Meister 😉  Wen interessiert schon die Tabelle ab Platz 1 – völlig uninteressant. Die neue Bundesligatabelle fängt mit Platz 2 – dem neuen Platz 1 an.

 Bitte vergesst nicht die Jahreshauptversammlung der Blauen Wolke! 03.05.2014 bei Anne.

Gewählt wurde ja schon, daher wird dies ein gemütliches Zusammensein.

Wir freuen uns drauf!!

In diesem Sinne

 Glück auf!!!

Euer Maik

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Letzte Blaue-Wolke Fahrt für diese Saison– SCHALKE 04 – Eintracht Frankfurt