Mrz 27

Jahreshauptversammlung 2015

Am Samstag den 25.04.2015 , 19.30 Uhr findet die diesjährige Jahreshauptversammlung der Blauen-Wolke-Siegerland im Gasthof Kettner , Frankfurter Str. 4 , statt.

Die Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Jahresbericht 2014
  3. Kassenbericht 2014
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Ehrungen Blaue Wolke Siegerland
  6. Vorstandswahlen
  7. Info über Busfahrten 2015/2016
  8. Sommer- oder Oktoberfest 2015
  9. 25 Jahre Blaue Wolke Siegerland 2016
  10. Aussprache; Verschiedenes; Anträge
  11. Gemütliches Beisammensein

Anträge oder Ideen zur Aussprache auf der Jahreshauptversammlung, können bis eine Woche vor der Versammlung, bei einem unserer Vorstandsmitglieder, schriftlich eingereicht werden.

Mit Blau-Weißen Grüßen

Der Vorstand

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung 2015
Feb 26

Eric Maxim Choupo-Moting: Das Highlight der Saison

22553_150225_choupo_658x370

An sein erstes Derby im blau-weißen Trikot denkt Eric Maxim Choupo-Moting noch immer gerne zurück. „Das war ein überragendes Erlebnis. Ich hatte bislang viele schöne Momente auf Schalke, aber dieser Tag mit dem Sieg gegen die da drüben war sicherlich das Highlight“, sagt der Angreifer, der beim Derbysieg in der Hinrunde das zwischenzeitliche 2:0 erzielte.

Spätestens an jenem 27. September war der Neuzugang aus Mainz endgültig auf Schalke angekommen. „Ich wusste vorher, dass diese Partie in der gesamten Region einen enormen Stellenwert besitzt“, verrät er. Aber der Tag, dieses gemeinsame Erlebnis mit den Fans, habe alles noch einmal übertroffen. Choupo-Moting: „In einem Derby geht es zwar auch nur um drei Punkte, trotzdem ist dieses Spiel wichtiger als andere!“

Daher verspricht er, dass die Mannschaft alles geben werde, um erneut ein positives Resultat zu erzielen. „Wir wollen dieses Prestigeduell unbedingt für uns entscheiden“, erklärt der 25-Jährige. Dass die anstehende Aufgabe nicht ganz einfach sei, ist dem Stürmer bewusst. „Der BVB hat in den vergangenen Wochen gut gespielt und Ergebnisse erzielt, die auch zur Qualität des Kaders passen“, meint er. „Ich erwarte daher ein offenes Duell. Wir werden auf jeden Fall selbstbewusst auftreten. Wichtig ist, dass wir kompakt stehen und vorne selbst das eine oder andere Ding setzen.“

Neben der Vorfreude auf das Derby sorgt auch die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar für gute Laune bei Choupo-Moting. „Ich freue mich, dass der Hunter wieder spielen darf. Wenn man die vergangenen Wochen betrachtet, merkt man schon, dass er uns mit seiner Klasse gefehlt hat“, meint der kamerunische Nationalspieler. „Selbst wenn wir alle Spiele 4:0 gewonnen hätten, wäre sein Ausfall bemerkbar gewesen. Je mehr Chancen wir uns erarbeiten, desto mehr Tore können wir machen.“

Während Huntelaar seine Rotsperre abgesessen und seine Schienbeinprellung auskuriert hat, muss Königsblau vorerst auf Joel Matip verzichten. Choupo-Motings Landsmann hat gegen Werder Bremen einen Faserriss erlitten. „Das ist bitter. Aber der Umstand mit einigen Verletzten begleitet uns ja schon über die gesamte Saison, daher wissen wir damit umzugehen“, so der Angreifer.

Quelle: Schalke04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Eric Maxim Choupo-Moting: Das Highlight der Saison
Feb 18

Roberto Di Matteo: Haben Erfahrung mit starken Gegnern

22349_S04RMA_658x370

Königsblau gegen die Königlichen in der Königsklasse, die Zweite. Wie schon im Vorjahr empfängt der FC Schalke 04 im Champions-League-Achtelfinale das Star-Ensemble von Real Madrid. Roberto Di Matteo freut sich auf das Duell am Mittwoch (18.2., 20.45 Uhr) in der VELTINS-Arena, das live im ZDF und auf Sky gezeigt wird.

„Wir treffen auf eine der besten Mannschaften der Welt“, sagt der Chef-Trainer der Knappen. „Aber wir gehen trotzdem mit der Einstellung ins Spiel, dass wir gewinnen wollen. Wir glauben an uns, wir können diese Begegnung für uns entscheiden.“ Di Matteo weiß, dass die Iberer in beiden Duellen der Favorit seien, „aber wir haben Erfahrung mit starken Mannschaften. Es wird ein Test, um zu sehen, wie weit wir auf internationaler Ebene schon sind“, so der 44-Jährige. Dass seine Mannschaft beispielsweise in München punkte, habe im Vorfeld auch kaum jemand getippt.

Den Titelverteidiger, der erneut zu den heißesten Anwärtern auf die europäische Krone zählt, hat der Schalker Trainerstab in den vergangenen Wochen intensiv verfolgt. „Wir treffen auf einen sehr starken Gegner, aber jede Mannschaft hat auch Schwächen“, sagt Di Matteo über den Tabellenführer der spanischen Primera Division, der ohne Punktverlust in die K.o.-Runde der Königsklasse eingezogen ist. Details seiner Beobachtungen möchte der Italiener nicht verraten. Er sagt einzig: „Das, was wir erkannt haben, müssen wir ausnutzen!“

Das vergangene Aufeinandertreffen in der VELTINS-Arena dürfe bei der Vorbereitung auf die Partie nur eine untergeordnete Rolle spielen, erklärt Di Matteo. Vor einem Jahr feierten die Königlichen einen 6:1-Sieg auf Schalke. Dass Klaas-Jan Huntelaar in der Schlussminute einen fulminanten Schuss in den Winkel setzte und damit den schönsten Treffer eines eher tristen Abends erzielte, der später sogar zum ‚Tor des Monats Februar‘ gewählt werden sollte, war am Ende nur eine Randnotiz.

Dennoch, und das ist hervorzuheben, standen die blau-weißen Fans 90 Minuten lang wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft und peitschten ihre Farben nach vorne. Eine ähnliche Unterstützung – logischerweise mit einem anderen Resultat – wünscht sich Di Matteo auch dieses Mal.

Welche Startelf er ins Rennen schickt, berichtet der Fußballlehrer im Vorfeld traditionell nicht. Bei seinen Planungen kann Di Matteo auf jene Akteure zurückgreifen, die zuletzt in Frankfurt zum Kader gezählt hatten, auch wenn sich der eine oder andere Spieler nach der Begegnung in der Commerzbank-Arena mit leichten Beschwerden geplagt hatte. Zudem kann Königsblau wieder auf Klaas-Jan Huntelaar bauen, der in der Bundesliga noch eine Partie gesperrt passen muss. „Er ist wieder dabei“, sagt Di Matteo über den Niederländer, der seinen grippalen Infekt auskuriert hat.

Weiterhin verzichten müssen die Knappen hingegen auf Fabian Giefer. Der Torhüter sei nach seiner Adduktorenverletzung zwar auf dem Wege der Besserung, für die Partie gegen Real Madrid aber noch kein Thema. Daher dürfte aller Voraussicht nach erneut Timon Wellenreuther zwischen den Pfosten stehen. Für den 19-Jährigen wäre es das Debüt in der Königsklasse. Allerdings verfügt der Schlussmann schon über Erfahrung auf internationalem Parkett, drang er doch in der Vorsaison als starker Rückhalt der U19 mit seinem Team bis ins Halbfinale der UEFA Youth League vor.

Europapokal-Bilanz aus S04-Sicht

Gesamt: 0 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen
Heim: 0 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage
Auswärts: 0 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage

Spielleitung

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)
Assistenten: Michael Mullarkey, Stephen Child (beide England)
Vierter Offizieller: Darren England (England)
Zusätzliche Assistenten: Andre Marriner, Craig Pawson (beide England)

Spielkleidung

Schalke: blaue Trikots, weiße Hosen, blaue Stutzen
Madrid: pinke Trikots, pinke Hosen, pinke Stutzen

Wettervorhersage

In Gelsenkirchen werden am Abend Temperaturen zwischen 0 und 2 Grad erwartet.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Roberto Di Matteo: Haben Erfahrung mit starken Gegnern
Feb 03

S04 geht selbstbewusst ins Spitzenspiel

22008_150202_choupo_moting_658x370

Kaum ist der 1:0-Erfolg der Königsblauen gegen Hannover 96 aus den Knochen, geht es in der Bundesliga schon wieder weiter mit der nächsten Aufgabe. Und die hat es in sich: Am Dienstag (3.2., 20 Uhr) muss die Mannschaft von Chef-Trainer Roberto Di Matteo beim amtierenden Deutschen Meister und Spitzenreiter Bayern München ran.

Dabei wollen die Schalker den Rückenwind aus der Partie gegen Hannover mitnehmen, um in München für eine Überraschung zu sorgen. „Wir sind am Samstag gut gestartet“, sagt Di Matteo. „Ein Sieg gibt immer Moral und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“

Mit viel Selbstvertrauen müssen die Knappen am Dienstag auch auftreten, wenn sie nicht wie in den vergangenen Jahren mit einer deutlichen Niederlage zurück nach Gelsenkirchen reisen wollen. Schalkes letzter Bundesligasieg in der Allianz Arena datiert aus dem 25. April 2009. Damals konnte der S04 die drei Punkte dank eines Kopfballtores von Halil Altintop aus München entführen. „Angst darf man generell nicht haben“, erklärt Eric Maxim Choupo-Moting. „Wir wollen mutig spielen und etwas Zählbares mitnehmen. Wichtig ist, dass wir kompakt stehen, die Konter gut spielen und effektiv sind. Aber einfach wird es selbstverständlich nicht.“

Nicht unbedingt einfacher wird die Aufgabe dadurch, dass die Münchner beim Rückrundenauftakt beim VfL Wolfsburg mit 1:4 unter die Räder gekommen sind. „Uns ist klar, dass sie jetzt noch mehr Gas geben werden, denn sie werden nicht noch mehr Punkte liegen lassen wollen“, so Choupo-Moting. „Bayern wird direkt offensiv loslegen und klarmachen wollen, dass das Spiel in Wolfsburg ein Ausrutscher war.“ Allerdings habe die Niederlage des Spitzenreiters in der Autostadt auch gezeigt, „dass man sie bezwingen kann. Wir werden unser Bestes geben, um ebenfalls für eine Überraschung sorgen zu können“, betont der Kameruner. „Keine Mannschaft ist unschlagbar. Das haben die Bayern jetzt auch gemerkt.“

Verzichten müssen die Blau-Weißen an der Isar auf Choupo-Motings Sturmpartner Klaas-Jan Huntelaar, der gegen Hannover die Rote Karte gesehen hat. Gemeinsam haben die Angreifer 16 der 29 Schalker Tore erzielt. „Das schwächt uns natürlich. Wir wissen alle, wie wichtig Klaas-Jan für uns ist. Es trübt die Stimmung, dass er uns jetzt ein paar Spiele fehlen wird.“

Doch auch ohne den Hunter freut sich der 25-Jährige auf das Kräftemessen mit der besten deutschen Mannschaft. Choupo-Moting: „Bayern gegen Schalke ist ein besonderes Spiel. Ganz Deutschland wird wieder auf diese Begegnung schauen. Man misst sich mit den besten Spielern der Welt. Wir haben richtig Lust auf diese Partie.“

Quelle: Schalke04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für S04 geht selbstbewusst ins Spitzenspiel
Jan 12

Das Jahr 2015

So liebe Schalker und Freunde der Blauen Wolke !

 

Auf geht’s ins neue Jahr.

Der Winterschlaf ist vorbei  und wir starten direkt mit einer heißen News:

Matija Nastasic von Manchester City zu Königsblau

Der FC Schalke 04 steht unmittelbar davor, einen Neuzugang der laufenden Saison zu vermelden: Die Königsblauen haben sich nun mit Manchester City über die letzten Details einer Ausleihe von Matija Nastasic geeinigt. Vorbehaltlich des noch zu absolvierenden Medizinchecks erhält der 21-jährige (*28. März 1993) serbische Nationalspieler einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2015.

Der Abwehrspieler steht beim aktuellen englischen Meister noch bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag. Beide Clubs haben zudem eine Kaufoption für Schalke 04 vereinbart.

Nastasic entstammt der Jugendakademie von Partizan Belgrad. Als Jungprofi sammelte er in der Saison 2010/2011 zunächst Spielpraxis beim serbischen Zweitligisten FK Teleoptik. Ein Jahr später wechselte er zum AC Florenz. Nach 26 Spielen (2 Tore) in der Serie A wurde Manchester City auf den Innenverteidiger aufmerksam und verpflichtete ihn Ende August 2012.

Mit Manchester City gewann Nastasic im vergangenen Jahr die englische Fußballmeisterschaft und den traditionsreichen Ligapokal. Für die Nationalmannschaft Serbiens hat der 1,87 Meter große Innenverteidiger bislang 16 Länderspiele bestritten.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das Jahr 2015
Dez 24

Frohe Weihnachten

picturegallery-107678-590628

Allen Schalkern, ein Frohes Weihnachtsfest

und

einen guten Rutsch in’s Jahr 2015

wünscht die

Blaue-Wolke Siegerland

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten
Nov 26

Ein Champions-League-Abend zum Vergessen

20559_141126_nachdreher_658x370

Es gibt diese Tage im Fußball, an denen die eine Mannschaft alles versucht, kämpft, anrennt und einfach kein Glück hat und auf der anderen Seite dem Gegner alles gelingt, sodass am Ende Ergebnisse wie ein 4:0, 5:0 oder 6:0 zustande kommen. Auf die 0:5-Niederlage der Königsblauen am Dienstag (25.11.) gegen den FC Chelsea trifft dieses Bild jedoch nicht ganz zu.

Gleich mit dem ersten Angriff der Londoner hatte man den Eindruck, als würde an diesem Abend nur eine Mannschaft den Platz als Sieger verlassen können. Tatsächlich waren die Blues den Knappen in der VELTINS-Arena in allen Belangen überlegen und zeigten von Beginn an, dass sie noch mindestens eine Nummer zu groß für die Blau-Weißen sind.

Natürlich hat jeder Fußballer in seiner Karriere schon einmal eine deutliche Niederlage eingesteckt. Im Endeffekt ist die Höhe dann sogar manchmal noch zweitrangig. „Ob man 0:1 oder 0:5 verliert, eine Niederlage ist eine Niederlage“, sagte Eric Maxim Choupo-Moting nach dem Spiel. „Aber die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind und die Tore, die wir gefangen haben, sind sehr frustrierend.“

Der Angreifer hatte gegen Chelsea die einzige gute Möglichkeit, als er mit einem abgefälschten Schuss die Latte traf. „Wir haben es von vorne bis hinten nicht gut gemacht. Uns sind sehr viele individuelle Fehler unterlaufen“, analysierte der 25-Jährige. „Wir waren nicht wach, das hat man in einigen Aktionen gesehen. Dann geht man gegen so eine Spitzenmannschaft auch so unter. Das Eigentor hat dann perfekt in diese Situation gepasst.“

Entsprechend gefasst war Roberto Di Matteo auch beim anschließenden Mediengespräch. „Ich bin etwas überrascht“, erklärte der Chef-Trainer. „Ich war davon überzeugt, dass wir eine andere Leistung zeigen würden. Nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg hatte ich das Gefühl, dass die Mannschaft viel Selbstvertrauen getankt hat.“ Sein Team habe womöglich zu viel Respekt vor dem Favoriten gehabt, so der Italiener. „Einer Mannschaft wie Chelsea darf man nicht so viel Raum und Zeit am Ball geben. Das war das große Problem.“

Passend zum rabenschwarzen Abend ist Sporting Lissabon durch einen 3:1-Heimsieg gegen NK Maribor in der Gruppe auch noch an den Gelsenkirchenern vorbeigezogen. Den Portugiesen genügt am letzten Spieltag bei Chelsea nun ein Unentschieden, um ins Achtelfinale einzuziehen. Erschwerend hinzu kommt, dass es für die Blues selbst um nichts mehr geht. Die Mannschaft von Jose Mourinho steht in der Gruppe G bereits als Sieger fest.

Aufgeben wollen die Blau-Weißen aber nicht. „Ich bin davon überzeugt, dass Chelsea zu Hause gegen Sporting gewinnen wird“, sagt Choupo-Moting. „Aber wir müssen natürlich erst einmal das Spiel in Maribor für uns entscheiden. Meiner Meinung nach ist noch alles möglich.“ Dass die Briten das Duell mit Lissabon nicht auf die leichte Schulter nehmen werden, glaubt auch Di Matteo: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es in England eigentlich keine Freundschaftsspiele gibt. Selbst wenn sie einige Wechsel vornehmen würden, hätten sie immer noch sehr viel Qualität auf dem Platz.“

Doch auch wenn es schwer fällt, die Gruppenphase muss nun irgendwie ausgeblendet werden. Für das Trainerteam geht es jetzt darum, die Mannschaft für die kommenden beiden Bundesligapartien gegen den 1. FSV Mainz 05 und den VfB Stuttgart aufzurichten. „Wir müssen uns vor Augen halten, dass am Samstag schon wieder das nächste wichtige Spiel ansteht“, betonte Di Matteo. „Es wird eine harte Aufgabe, die wir zusammen angehen müssen.“

Quelle: Schalke04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ein Champions-League-Abend zum Vergessen
Nov 21

Zwei Serien stoppen, zwei Serien ausbauen

Nach zwei Pflichtspielniederlagen in Folge wollen die Königsblauen am Samstag (22.11., 15.30 Uhr) den aktuellen Negativtrend beenden und mit einem Erfolg gegen den VfL Wolfsburg in der Bundesliga den Anschluss an die internationalen Plätze herstellen. Mit einem Sieg gegen die Niedersachsen würden die Knappen nicht nur die eigene negative, sondern auch die positive Serie der Wölfe stoppen.

Bundesliga-Bilanz aus S04-Sicht

Gesamt: 11 Siege, 13 Unentschieden, 10 Niederlagen
Heim: 9 Siege, 5 Unentschieden, 3 Niederlagen
Auswärts: 2 Siege, 8 Unentschieden, 7 Niederlagen

Spielleitung

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)
Assistenten: Benjamin Cortus (Röthenach), Eduard Beitinger (Regensburg)
Vierter Offizieller: Mark Borsch (Mönchengladbach)

Spielkleidung

Schalke: blaue Trikots, weiße Hosen, blaue Stutzen
Wolfsburg: weiße Trikots, grüne Hosen, weiße Stutzen

Wettervorhersage

In Gelsenkirchen werden am Nachmittag bei leicht bewölktem Himmel Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad erwartet.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Zwei Serien stoppen, zwei Serien ausbauen
Nov 20

Klaas-Jan Huntelaar: Kampf, Leidenschaft und guter Fußball

20320_141119_huntelaar_658x370

Klaas-Jan Huntelaar hat die Länderspielpause genutzt, um sich auf Platz drei der ewigen Torjägerliste der niederländischen Nationalmannschaft zu schießen. Den Schwung will der Angreifer in die kommenden Partien der Königsblauen mitnehmen. Auf schalke04.de spricht der Hunter über die Länderspielpause und das Duell mit dem VfL Wolfsburg.

Klaas-Jan Huntelaar über …

… die Länderspielpause:

Wir haben dadurch nicht so viel Zeit, um uns mit der gesamten Mannschaft auf die kommende Partie vorzubereiten. Aber ich weiß, dass der Rest richtig gut trainiert und hart gearbeitet hat. Es wurden einige Akzente gesetzt, das ist wichtig für das Spiel gegen Wolfsburg.

… seine beiden Partien mit der Elftal:

Ich habe beide Spiele durchgespielt. Das war gut. Vor allem das Spiel gegen Lettland mit meinen beiden Toren war wichtig für mich und das gesamte Team. Ich hoffe, ich kann diesen Schwung mitnehmen, aber entscheidend ist, wie wir als Mannschaft auftreten. Man kann die Nationalmannschaft nicht mit Schalke vergleichen, das sind zwei verschiedene Teams. Natürlich hat man ein gutes Gefühl durch die Tore, aber man muss sich trotzdem alles neu erarbeiten. Das haben wir in den Heimspielen bis jetzt auch gemacht, auswärts müssen wir es noch zeigen.

… die kommenden Aufgaben mit den Königsblauen:

Wir haben jetzt drei Pflichtspiele in Folge in der VELTINS-Arena. Das ist ein Vorteil für uns. Ich denke, jeder Bundesligist holt die meisten Punkte zu Hause. Bei uns ist das momentan nicht anders. Aber trotzdem müssen wir auswärts genauso auftreten, sodass wir auch dort mehr Punkte einfahren. Bis jetzt hat das noch nicht so gut geklappt.

… den VfL Wolfsburg:

Wolfsburg ist ein starker Gegner mit richtig guten Spielern wie Kevin de Bruyne, Luiz Gustavo oder Ivan Perisic. Sie stehen nicht umsonst auf dem zweiten Platz. Aber ich konzentriere mich auf uns und unsere Stärken. Wir haben auch unglaublich viel Qualität in den eigenen Reihen. Das müssen wir jetzt einfach nur konstant zeigen. Man kann ein Spiel über verschiedene Wege wie Kampf, Leidenschaft und guten Fußball gewinnen. Am besten ist natürlich die Kombination aus allem, und das versuchen wir.

… die Tabellensituation:

Wir haben 14 Punkte und Wolfsburg schon 23. Wenn wir verlieren sollten, würden es zwölf Punkte Rückstand sein, das wäre schon ein Loch. Deswegen wäre ein Sieg sehr wichtig. Wir müssen uns erkämpfen, was wir erreichen wollen. Natürlich ist die Konkurrenz um den zweiten, dritten oder vierten Platz groß. Wir haben jetzt zwar noch einen gewissen Abstand zu den vorderen Plätzen, aber das war vergangene Saison auch der Fall. Ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Ziele noch erreichen können.

Quelle: SCHALKE04
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Klaas-Jan Huntelaar: Kampf, Leidenschaft und guter Fußball